Blockflötenensemble des ESZM

Konzeption

Die intensive Blockflötenarbeit in Klasse 5  ist Grundlage für eine der Säulen der instrumentalen Ensemble-Arbeit an der Schule und  in ihrer Durchgängigkeit bis zur Oberstufe einzigartig.

In dieser frühen Phase der Blockflötenarbeit ist es uns ein Anliegen, die Schüler entsprechend ihres Leistungsstandes abzuholen und sie in drei differenzierten Gruppen parallel von drei Fachlehrern zu unterrichten. Ziel ist dabei, einerseits bereits vorhandene Fertigkeiten am Instrument von der ersten Stunde an zu festigen und auszubauen, sowie den Anfangsunterricht ohne Druck und entsprechend dem Lernfortschritt der Anfängergruppe zu gestalten

Das Mitwirken in einem fortgeschrittenen Blockflötenensemble ist dadurch geprägt, dass die SpielerInnen von Werk zu Werk unterschiedliche Blockflöten   – von der Sopranino als virtuos umspielendes Oberstimmen-Instrument bis zum das Fundament legenden Subbass  –  spielen. Daraus folgt, dass die SpielerInnen wie in keinem anderen Ensemble ein Gefühl für die unterschiedlichen satztechnischen „Schichten“ eines Werkes entwickeln können. Oberstimmen fühlen sich anders an als Cantus-firmus – Stimmen in den unterschiedlichsten Lagen, und diese wiederum erfordern eine andere musikalische Gestaltung als begleitende, bzw. kontrapunktierende Mittel- und Bassstimmen. Das Spielen im  Blockflötenensemble fördert auf diese Weise auch das  hörende Verstehen komplexerer musikalischer Strukturen.

Zum Repertoire gehören neben der Originalmusik für Blockflötenensemble aus Renaissance, Barock Moderne, Arrangements unterschiedlicher Stilrichtungen für diese Besetzung.

Eine besondere musikalische und klangliche erleben die Schülerinnen und Schüler beim doppelchörigen Musizieren mit dem Posaunenensemble der Schule „Zugvögel“.  

Konzerte

  • Mitgestaltung des jährlichen Schulkonzertes sowie diverser Schulgottesdienste
  • Regelmäßige Kooperation mit anderen Blockflötenensembles der Region
  • Musikalische Gestaltung von Gottesdiensten im Kirchenbezirk
  • Beteiligung an kirchenmusikalischen Veranstaltungen der Kirchengemeinde Michelbach (Konzert des Posaunenchores, doppelchöriges Musizieren mit dem Kirchenchor)
  • Mitgestaltung von Gottesdiensten der katholischen Partnergemeinde St. Johann Baptiste auf der Comburg
  • Musikalische Umrahmung verschiedener Festlichkeiten im Schulamt, sowie Einladung zur musikalischen Gestaltung einer Ausstellungseröffnung im Oberschulamt

Leitung

Susanne Boyny, verheiratet, vier Kinder, studierte an der Hochschule der Künste Berlin Musik für das Lehramt der Sekundarstufe 1 mit dem Hauptfach Gesang und dem Schwerpunkt Blockflötenensemble (bei Professorin Dorothee Gerhardt), sowie an der Freien Universität Berlin Ev. Religionslehre.

Seit 1997 nimmt Susanne Boyny regelmäßig an Fortbildungen für Blockflötenorchester und deren Leitung, angeboten vom Landesverband der Badischen Landeskirche, teil, sowie an Seminaren für Ensemble und solistisches Spiel unter der Leitung von Marianne Lüthi, Professorin der Scola Cantorum Baseliensis (Schweiz).

Seit dem Schuljahr 2003/04 unterrichtet Frau Boyny am ESZM Musik und Ev. Relogionslehre.
Die Blockflötenensembles der Schule leitet sie seit dem Jahr 2000.