Präventionsarbeit am ESZM

Während der Schullaufbahn am Evangelischen Schulzentrum Michelbach bieten wir in den Klassen 5-11 je nach Klassenstufe verschiedene Präventionsprojekte an. Hier können sich die Schüler*innen mit Themen wie Gewalt, Sucht, Gesundheit, dem verantwortungsvollen Umgang mit Medien und Risiken im Verkehr auseinandersetzten. Diese regelmäßig stattfindenden Projekte mit externen Partnern sind in den verschiedenen Klassenstufen folgendermaßen verankert:

Klasse 5: Gefahr der Neuen Medien

Ein Polizeibeamter kommt in die 5. Klassen, um mit den Schüler*innen über einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien zu sprechen. Risiken, wie z.B. Datenschutz, Beleidigungen im Chat, Verbreitung von Bildern,… werden thematisiert.

Klasse 6: MFM-Programm

Ein werteorientiertes, sexualpädagogisches Präventionsprojekt begleitet Mädchen, Jungen und ihre Eltern in die Pubertät (www.mfm-programm.de).

Klasse 6: Gewalt

Ein Polizeibeamter kommt in die 6. Klassen, um mit den Schüler*innen über das Thema Gewalt zu reden. Verschiedene Arten von Gewalt werden thematisiert und Handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Klasse 7: Mobbing

Ein Mitarbeiter der Polizei kommt in die 7. Klassen und spricht mit den Schüler*innen über Mobbing. Die Jugendlichen sollen lernen, Mobbing als solches zu erkennen, und die Täter- und Opferrollen zu verstehen. Es werden Präventionsmöglichkeiten und ggf. Interventionsmöglichkeiten dargestellt.

Klasse 8: Suchtprävention mit Andi Salzer

Der “Youth-School-Streetworker” und “Referent für Suchtprävention” Andi Salzer (Dreiraum-Metzingen) kommt mit einem multimedialen und Interaktivem Suchtpräventionsprogramm in die 8. Klassen und behandelt mit den Schüler*innen das Thema Sucht. Zusätzlich kommt ein Mitarbeiter der Jugendsuchtberatungsstelle in die Klassen, um die Schüler*innen über die Risiken und Auswirkungen der verschiedenen Drogen zu informieren

Klasse 10: Suchtprävention mit Andi Salzer (Lebensgestaltung), Besuch von der Jugendsuchtberatungsstelle Schwäbisch Hall

Der “Youth-School-Streetworker” und “Referent für Suchtprävention” Andi Salzer (Dreiraum-Metzingen) kommt in die 10. Klassen, um mit den Schüler*innen das Thema Lebensgestaltung/Sucht zu thematisieren. Zusätzlich kommt ein Mitarbeiter der Jugendsuchtberatungsstelle in die Klassen, um die Schüler*innen über die Risiken und Auswirkungen der verschiedenen Drogen zu informieren.

Klasse 11: Sicheres Fahren für Fahranfänger (Polizei)

Ein Polizeibeamter kommt in die 11. Klassen und informiert über die Unfallrisiken, die besonders die jungen Fahranfänger betreffen (Geschwindigkeit, Ablenkung durch Smartphone, Alkohol am Steuer, …).